Zielgruppe


Zielgruppe sind Mädchen und Jungen zwischen 6 und 16 Jahren mit Verhaltensauffälligkeiten und psychogene
Störungen.

Die Vorgehensweise im Haus ist zweigleisig: Im stationären Bereich werden Entwicklungsdefizite sowie
neurotische und psychosomatische Störungen der Kinder und Jugendlichen bearbeitet.

Parallel arbeiten die Eltern im ambulanten Bereich mit der Unterstützung durch Familientherapie und Fachdienst
sehr intensiv an ihrer individuellen Lebenssituation. Einmal monatlich erhält jede Familie eine familientherapeutische Sitzung.